Trägerschaft

Die Trägerschaft beinhaltet sowohl Rechte als auch Pflichten.

Rechte:

  • Mitentscheidung in Personalangelegenheiten
  • bei Konzeptentwicklungen
  • und Anderes mehr

Pflichten:

  • Elternarbeit
  • Vereinsmitarbeit
  • und Anderes mehr

Es müssen pro Kindergartenjahr 15 Stunden Elternarbeit geleistet werden.

Aufgabengebiete des Vereins:

Der Verein ist Arbeitgeber für alle  Mitarbeiter/innen sowie Putz-, Koch-, Bürokräfte und Praktikanten/innen.
Neuanstellungen, arbeitsrechtliche Aufgaben, Gehaltsabrechnungen müssen vom Verein geleistet werden.
Der Verein ist Mieter und Vermieter. Daraus resultierende Aufgaben müssen wahrgenommen werden.
Die zur Finanzierung der Kita notwendigen Mittel müssen fristgerecht beantragt, vertrauenswürdig verwaltet und sachgerecht abgerechnet werden. Die notwendige Buchführung muss fachgerecht gemacht werden.
Der Verein ist letzter Entscheidungsträger des pädagogischen Bereichs. Über Öffnungszeiten, Aufnahmen, Konzeptänderungen u.ä. hat der Verein zu entscheiden.
Als Mitglied des Paritätischen Wohlfahrtverbandes sollte der Verein z.B. bei Mitgliederversammlungen des Paritätischen vertreten sein.
Damit diese Aufgaben im Interesse aller zufriedenstellend erledigt werden können ist es notwendig, dass jedes Vereinsmitglied verantwortungsbewusst den von ihm zu leistenden Beitrag zur Elternarbeit selbständig übernimmt.
Es wird erwartet, dass die Eltern regelmäßig an den Vereinssitzungen teilnehmen. Auf der Vereinssitzung wird der 5-köpfige geschäftsführende Vorstand gewählt.